Zen-Curriculum für Führungskräfte

Veranstaltungen in Kooperation mit der VHS-Regensburg

 

 Anmeldungen über VHS-Regensburg

 

Aktuelle Termine werden in Kürze bekanntgegeben.


Die Treffen finden wieder von 16.00 Uhr- 17.30 Uhr statt.

Bitte 15 Min vorher da sein.
  eitere Fragen an vorstand@zen-do-now.org oder piwonka@insel-consulting.de

 

*

 

Was hat Zen mit Führung zu tun? Wie können Zen-Erfahrungen in Hinblick auf die  alltägliche Verantwortung für Team- und Organisationsziele beitragen? Welchen Beitrag zur sog. Work-Life-Balance können Zen-Übungen leisten?

Im Zen werden keine allgemeingültigen Antworten geliefert - vielmehr wird Ihnen zunehmend bewusst, was Sie im Alltag beschäftigt und welchen Motiven und Mustern Sie dabei folgen.

Es existieren viele Idealvorstellungen und Mythen wie eine Führungskraft sein soll und wie gute Führung aussieht. Im Zen werden derlei Wunsch- oder Glaubensvorstellungen weder formuliert noch gestärkt - ganz im Gegenteil werden solche nach und nach dekonstruiert.

Durch die regelmäßigen Erfahrungen mit Zen-Übungen fördern Sie Ihre persönliche Präsenz im Führungsalltag und steigern Ihre Stresskompetenz; vor allem aber lernen Sie Ihre Managementverantwortung und -tätigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und erweitern so Ihre Wahrnehmungs- und Entscheidungsoptionen.

 

 

 

Der nächste

 

Einführungslehrgang in die Praxis der Zenmeditation (Zazen)

 

beginnt am 09. April 2019

 

Anmeldungen bitte über die VHS-Regensburg

wenn Früjahrsprogramm für 2018 erschienen ist

 

 Die Teilnehmerzahl pro Lehrgang ist auf 7 Personen begrenzt.

 

Der Lehrgang findet in unserem Dojo in der Weingasse 4 statt.

 

Kursinhalt

 

Gerade für uns Europäer soll der Zugang zu fernöstlicher Meditationspraxis schwierig sein.
  • "Tatsächlich ist Zen für den östlichen Menschen genauso fremd wie für den westlichen, wenn es uns auffordert, unsere übliche Art des Erkennens zu ändern" (T. Suzuki)
Zen ist ein Übungsweg: Was Zen ist oder bedeutet kann kaum durch Worte vermittelt werden, sondern ist durch die eigene Praxis erfahrbar. Gleichzeitig wissen wir um das Bedürfnis, Informationen und Aufklärung zu bekommen. Deshalb beschäftigen Sie sich zudem mit Hintergründen der Zen-Meditation und der Achtsamkeit im Umgang mit Ihren Sinnen, Ihrer Atmung sowie Emotionen und Gedanke
Gleichwohl geben wir auch in unserer Einführung der Übung den Vorzug.
  1. Abend:  Worum es im ZEN geht. Haltung beim Sitzen und andere Übungsformen.
  2.  Abend: Achtsame Unbewegtheit der Sinne
  3. Abend:  Achtsame Bewusstheit des Atems

  4. Abend:  Achtsamer Umgang mit Gedanken und Gefühlen